Meine Arbeiten

Bei der Herstellung von Kleidung lasse ich mich von der Philosophie leiten, dass Kleidung in erster Linie ästhetisch sein soll.

Ästhetik wiederum geht mit Ethik einher. Kleidung darf keinen Neid, keine Abscheu und keine Begierde hervorrufen.

In diesem Sinne soll Kleidung einen energetischen Schutz bieten und positive Schwingungen erzeugen. Diese wiederum hängen von einer Vielzahl von Faktoren ab, etwa dem Material, dem Schnitt oder Design, von der Farbe oder der Farbkombination, aber auch von der Art der Verarbeitung und der Art und Platzierung von Accessoires.

Kleidung soll mit einer gewissen Mindestzahl an Nähten hergestellt werden. Bestimmte Farben ziehen eine bestimmte Qualität Schwingungen an. Bevorzugt verwende ich bei meiner Arbeit Stoffe aus natürlichen Fasern: Seide, Baumwolle und Wolle.

Mit diesem Leitgedanken ist es mein Anliegen, eine positive Kleidung zu schaffen und damit die Reinheit dessen, was wir tragen, zu erhöhen.

Zurück